‭(Hidden)‬ Catalog-Item Reuse

Faszination Mosel

Kunst am Fluss

​An diesem Wochenende können Künstler/innen, Kunsthandwerker/innen, Museen und Akteure interessierten Besuchern ihre Mosel-Kunst präsentieren.

Image

​Die Regionalinitiative "Faszination Mosel" ruft am Wochenende 16. / 17. Juli 2022 in der gesamten Moselregion von Koblenz bis Perl, einschließlich Saar, Ruwer, Sauer und Lieser zur Veranstaltung "Kunst am Fluss" auf. 

 
An diesem Wochenende können Künstler/innen, Kunsthandwerker/innen, Museen und Akteure interessierten Besuchern ihre Mosel-Kunst präsentieren. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Denkbar sind Veranstaltungen wie beispielsweise "Tag des offenen Ateliers", eine Ausstellung zur Baukunst, Bildhauerei, Malerei, Zeichnung, Grafik oder Fotografie oder ein Kunsthandwerkermarkt, ein Konzert, eine Filmvorführung, eine Lesung oder Tanzaufführung, Theater oder die Kombination... Auch Kooperationen mit Winzern, Straußwirtschaften oder gastronomischen Betrieben sind denkbar. 
 
Folgende Zeitfenster sind für die Veranstaltungen vorgesehen: Samstag, ab 14 Uhr und Sonntag, ab 11 Uhr. Allerdings können die Teilnehmer/innen auch individuell außerhalb dieser Zeiten ihre Events anmelden. 
 
Die Regionalinitiative „Faszination Mosel“ übernimmt die Koordination der Veranstaltung, d.h. sie steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung, nimmt alle Anmeldungen der Events an dem Wochenende entgegen und vermarktet diese werbewirksam in einem Veranstaltungskalender, in einer sog. „story map“ (virtuelle Landkarte), in den sozialen Netzwerken, in Printmedien, usw. und stellt den angemeldeten Teilnehmer/innen kostenfrei Flyer und Plakate zur Verfügung. 
 
Bis 30. April 2022 können sich Interessierte über das Anmeldeformular auf der Homepage der Regionalinitiative bewerben: https://www.faszinationmosel.info/aktuelles/projekte/kunst-am-fluss  
 
Das Vorhaben „Aus- und Aufbau der Markenfamilie Faszination Mosel“ ist gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums. 



Foto: Klaus Brost

Bildgalerie



Karte anzeigen