Reviews
11.11.2017 Simon Engelbert Simon Engelbert
Remo Cavallini

Blues made in Luxembourg

​Am gestrigen Freitag, den 10. November 2017, trat im opderschmelz im luxemburgischen Dudelange der berühmte britische Gitarrist Albert Lee auf. In seinem Vorprogramm war der Bluesmusiker Remo Cavallini zu sehen. hunderttausend.de hat das Konzert besucht und der Remo Cavallini Blues Band einen eigenen Artikel gewidmet.

 
Image

Wenn man ein wenig Begeisterung für Musik zeigt, kommt man in der Großregion um einige Namen nicht umher. Egal ob auf großen Bühnen oder in kleinen Clubs, sie sind fester Bestandteil der Szene. Das gilt natürlich auch für Künstler aus dem benachbarten Luxemburg. Zweifelsohne gehört der Gitarrist Remo Cavallini zu diesen Künstlern.
Egal ob 2012 mit der funkigen Soulband „Funky P“ auf dem Trierer Altstadtfest oder mit Gitarrenkollege Thomas Blug auf der Fête de la Musique, Cavallini ist vielseitig und ein gefragter Musiker.
Doch seine Leidenschaft ist eindeutig der Blues. Diese Musikrichtung, die viel zu oft als traurige, ewig Leid klagende Trauermusik verstanden wird. Doch Blues kann mehr. Viel mehr. Blues kann rockig, Blues kann groovig und Blues kann vor allem viel Spaß verbreiten.
Und genau das erlebt man, wenn man Remo Cavallini und seine Blues Band live erlebt.

Vor knapp einem Monat präsentierte er in der Rockhal in Esch sein neues Album „The Last Blues From 29“, vergangenen Freitag spielte er in Dudelange als Opener für Albert Lee.
Support Act zu sein, ist nicht immer unbedingt ein dankbarer Job. Die Zuschauer kommen erst langsam in den Saal, suchen sich Plätze, unterhalten sich noch, kurzum, sind einfach noch nicht bei der Sache. Aber nicht so wenn Cavallini spielt: Der Saal war von Beginn an gefüllt und das Publikum war vom ersten Ton voll dabei. Vielleicht hat man es als „Lokalmatador“ einfacher, aber das alleine nutzt auch nicht, wenn man nicht abliefert. Und die Remo Cavallini Blues Band lieferte ab. Kernige Songs, mit viel Gefühl und mit noch mehr Groove.
Das Zusammenspiel zwischen Bassist René Macri und dem Schlagzeuger Jeff Herr bietet nicht nur ein breites Fundament für Cavallinis beeindruckendes Gitarrenspiel, es schiebt die Songs auch mächtig voran. Wie gesagt, Blues kann eben auch Groove. Und Blues mit Cavallini, Herr und Macri kann das in einer Art und Weise, dass kaum eine Hüfte im Publikum still stand.
Die Remo Cavallini Blues Band zeigt, wie man mit Spielfreude und mit Leidenschaft auf hohem Niveau Musik zelebrieren kann.
Nicht umsonst zählen Remo Cavallini, Jeff Herr und Co. zu den gefragtesten und bekanntesten Musikern in der Großregion.


Bildgalerie



Karte anzeigen