Promo
01.02.2018 Julia Nemesheimer  
Lord Of The Dance

Irische Erfolgsshow

Am 1. März 2018 kommt Lord Of The Dance in die Arena Trier. Die irische Tanz-Show erzählt eine alte irische Legende vom Kampf Gut gegen Böse. Bereits vor über 20 Jahren wurde die Aufführung das erste Mal in London gezeigt. Jetzt kommt sie im Rahmen einer ausgedehnten Tour auch wieder an die Mosel. 

 
Image

"Dangerous Games" lautet der aktuelle Untertitel der Erfolgsshow, die sich in neuem Gewand präsentiert. Die ursprüngliche Version von 1996 hat Michael Flatley, der Gründer, Choreograph und lange Zeit auch Hauptdarsteller der Show, ein wenig verändert - die wesentlichen Elemente der Story und die populären Tanzformantionen sind allerdings erhalten geblieben. Die Kulisse ist von riesigen LED-Wänden geprägt und variiert mit Kostümen, sodass eine Art "Best of" entsteht, womit sich Fans auf ein Wiedersehen mit dem Dauer-Hit rund um die bis zu 40 Tänzer und Tänzerinnen ​freuen können.

Seit der Uraufführung von Lord of the Dance haben weltweit rund 80 Millionen Menschen die Show gesehen, mehr als vier Millionen allein im deutschsprachigen Raum. 2018 feiert das irische Tanzereignis die tausendste Aufführung nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz! Die Synthese aus Tanz, Folklore und Show lockt noch immer die Massen in die Hallen und erweist sich auch nach all den Jahren immer noch als Publikumsmagnet.

Die mit audiovisueller Opulenz ausgestattete Show verbindet Folklore, Hi-Tech-Popart sowie irisch-amerikanischen Stepptanz mit Flamenco-Affinität zu einer rhythmischen, melodischen und optischen Revue, die ihresgleichen sucht. Ein engagiertes Ensemble versetzt mit seiner Performance die Zuschauer stets in euphorische Stimmung.

Show-Erfinder und Super-Stepper Michael Flatley konzentriert sich nunmehr auf seine Arbeit als Regisseur und Choreograph. Mit alternierenden Stepp-Stars in den Hauptrollen behält Lord of the Dance jedoch stets seine ursprüngliche Faszination, wie die nicht abreißende Resonanz auf die Welttourneen immer wieder unter Beweis stellt.

Tickets gibt es an den Vorverkaufsstellen ab 56,75 Euro.

Foto: Brian Doherty

Bildgalerie



Karte anzeigen