‭(Hidden)‬ Catalog-Item Reuse

Jim Black

Criss Cross Europe 2020

​​

Image

​Je​des Jahr bringt Criss Cross Europe 6 vielversprechende junge Jazzmusiker aus 6 europäischen Ländern zusammen. Während eines Aufenthaltes in einem der Partnerländer arbeiten diese Musiker unter der Leitung eines künstlerischen Coaches zusammen. In diesem Jahr ist dieser Coach der in Berlin lebende amerikanische Schlagzeuger Jim Black, eine der einflussreichsten Stimmen des zeitgenössischen Jazz. Die Residency in Tallinn vom 4. bis 8. Oktober 2020 wird mit einer Konzerttournee abgeschlossen, die die Band zu prominenten Veranstaltungsorten und Festivals in den 6 Partnerländern führt: Estland, Irland, Schottland, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden.

Coach Jim Black, der mit Projekten wie Human Feel, Tim Berne's Bloodcount, Ellery Eskelin's Trio, Pachora und Dave Douglas' Tiny Bell Trio an die Spitze der neuen Generation von Jazz-Innovatoren gelangte, ist international anerkannt für seinen virtuosen, aber sehr persönlichen Zugang zum zeitgenössischen Jazz. Black wählte eine faszinierende Auswahl von Musikern für "seine" Criss Cross Europe Band aus.

Das außergewöhnliche interkulturelle Experiment wurde von der niederländischen Sängerin Sanne Rambags, der belgischen Geigerin und Trompeterin Ananta Roosens, dem estnischen Saxophonisten Aleksander Paal, dem irischen Gitarristen Chris Guilfoyle, dem luxemburgischen Schlagzeuger Michel Meis und dem schottischen Bassisten David Bowden komponiert. Jedes Bandmitglied bringt sein eigenes Fachwissen, seine eigene Tradition und seine eigenen musikalischen Ideen ein und ist offen, diese persönlichen Vorzüge auf neuem, internationalem Terrain zu erkunden.

In Luxemburg wird das Projekt Criss Cross Europe in einer Doppelvorstellung mit Jim Blacks eigenem Trio Melez unter der Leitung des Sängers/Komponisten Cansu Tanrıkulu vorgestellt, mit Black am Schlagzeug und Elias Stemeseder am Klavier. Ihre Musik wird aus improvisierten Sessions herausgeschnitten und von Tanrıkulu zu kompositorischen Figuren geformt. Ihr chamäleonartiger Gesang verschmilzt mit einem "no holds barred"-Ansatz für melodie- und textbasierte Improvisationen, was sie als Geschichtenerzählerin einzigartig macht. Der Schlagzeuger Jim Black ist bekannt für sein grenzenloses musikalisches Vokabular und seine erfinderische Kunstfertigkeit, die dazu beitragen, dieses Trio zu den Höhepunkten zu führen, die es so oft erreicht. Der Pianist/Keyboarder Elias Stemeseder formt und färbt das Trio mit seinem geschickten Spiel, seiner außergewöhnlichen Ästhetik und seinem Selbstvertrauen auf eine Art und Weise, wie nur er es schaffen konnte.​


Bildgalerie



Karte anzeigen