‭(Hidden)‬ Catalog-Item Reuse

Premiere

Volpone – ausgeFUCHSt

​​Die Komödie von Stefan Zweig ist das neue Stück des Katz-Theater.

Image

​„Wohin käme die Welt, wenn sich jeder erlauben würde, die Wahrheit zu sagen“ 

Herr Fuchs ist äußerst reich, kerngesund und könnte ein glückliches Leben führen, wäre da nicht seine ausgeprägte Habgier. Deswegen lässt er seine Dienerin Motte überall verbreiten, er sei totsterbenskrank und auf der Suche nach geeigneten Erben. Und tatsächlich schleimen nach und nach viele interessierte Kandidaten herbei ins scheinbare Sterbezimmer, die auf die falsche Information hereingefallen sind: die Notarin Geier, der Pfandleiher Krähe, der Kaufmann Rabe und die Prostituierte Pfau, alle mindestens genauso habgierig wie Fuchs selbst. Jedem von ihnen verspricht Fuchs, sie als Alleinerben einzusetzen und großzügig zu bedenken. Dieses Versprechen lässt er sich teuer bezahlen – die Erbschleicher überhäufen Fuchs mit Geschenken und versuchen sich gegenseitig auszustechen, da wird sogar die eigene Tochter enterbt oder die Frau für eine Liebesnacht zum Geschenk gemacht. Es kommt wie es kommen muss: Eifersucht, Rache, Justiz, und Todesangst. Trotzdem kriegt Fuchs den Hals nicht voll. Das Desaster nimmt seinen Lauf. 



Foto zVg: Veranstalter

Bildgalerie



Karte anzeigen