News
01.06.2014 hunderttausend.de  
Tipps für den Kleinanzeigenmarkt

Hinweise für Job- und Arbeitssuchende

​Bitte lesen Sie unsere Hinweise zu Kleinanzeigen in der Rubrik “Job-Suche (Privat)” aufmerksam durch, bevor Sie eine Annonce veröffentlichen oder wenn wir Ihnen mitgeteilt haben, dass wir Ihre Anzeige gelöscht haben.

 
Image

Ihre E-Mail-Adresse

Wenn Sie E-Mail-Adressen wie “putzfee@…”, “haushaltshilfe@…”, “transportfahrer@…“, “malermeister@…“, “handwerker@…”, “tanzlehrer@…” oder “musiklehrer@…” oder ähnliche Adressen verwenden, die eine Berufsbezeichnung oder einen Firmennamen beinhalten, gehen wir grundsätzlich davon aus, dass Sie nicht als Privatperson handeln. Mit solchen E-Mail-Adressen dürfen Sie in unserem Kleinanzeigenmarkt nicht kostenlos inserieren! Bitte nutzen Sie in diesem Fall unser Auftragsformular​. Falls Sie tatsächlich mit einem privaten Anliegen inserieren möchten, verwenden Sie bitte eine andere E-Mail-Adresse!

Ihr Anzeigentext

Wenn Sie eine Beschäftigung suchen, dann sollten Sie das auch so formulieren. Wenn Sie in Ihrer Anzeige mögliche Dienstleistungen ("Malerarbeiten, kleinere Reparaturen, Elektrikerarbeiten" und ähnliches) anbieten, gehen wir nicht davon aus, dass Sie eine Beschäftigung suchen, sondern Dienstleistungen anbieten. Diese können nicht kostenlos inseriert werden. Aus Ihrem Anzeigentext muss hervorgehen, dass Sie eine Beschäftigung suchen ("Suche Mini-Job/Teilzeitbeschäftigung als Maler, als Haushalthilfe, als Putzhilfe").

Angebote für private Haushalte

Wenn Sie eine Beschäftigung in einem privaten Haushalt suchen, müssen Sie in Ihrer Anzeige unbedingt darauf hinweisen, dass Sie einen angemeldeten Minijob​ suchen. Ansonsten müssen wir davon ausgehen, dass Sie auf Rechnung arbeiten (das entspricht einer selbstständigen, gewerblichen Tätigkeit, die sie bei uns nicht kostenlos inserieren dürfen). Oder Sie geraten aufgrund Ihres Anzeigentextes in den Verdacht, Schwarzarbeit anzubieten. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Finanz- und Sozialbehörden unseren Kleinanzeigenmarkt gründlich überwachen. Uns sind zahlreiche Fälle bekannt, in denen gegen Nutzer unseres Kleinanzeigenmarkts Verfahren eingeleitet wurden.

Wir löschen alle Anzeigen, mit denen Sie Dienstleistungen oder handwerkliche Tätigkeiten für private Haushalte anbieten, ohne ausdrücklich darauf zu hinzuweisen, dass Sie dies ausschließlich im Rahmen eines angemeldeten Mini-Jobs tun werden.

Such-Anzeigen, die wir akzeptieren

Wenn Sie eine Vollzeit- oder Teilzeitbeschäftigung suchen oder eine geringfügige Beschäftigung (“450-Euro-Job”) oder eine Aushilfstätigkeit in der Gastronomie oder (als Schüler oder Student) eine Ferienbeschäftigung und das eindeutig aus Ihrem Kleinanzeigentext hervorgeht, akzeptieren wir diesen grundsätzlich immer.

Ausnahmeregelung für Studierende, die Nachhilfe anbieten

Studierende an den Trierer Hochschulen dürfen Nachhilfe in naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern oder Sprachen kostenlos inserieren (nicht aber für Musikinstrumente), sofern aus der Anzeige deutlich hervorgeht, dass es sich um eine Gelegenheitsarbeit handelt. In solchen Kleinanzeigen darf nicht mit einer besonderen Qualifikation (z. B. abgeschlossenes Studium, erreichter akademischer Grad) geworben werden, weil wir dann von einer professionellen Dienstleistung ausgehen, die nicht kostenlos beworben werden darf.

Bildgalerie



 

Karte anzeigen